Gottesdienste

Sonntag, 27. August 2017, um 10 Uhr : Adventskirche: Sommerpredigtreihe. Gottesdienst mit Pastorin Kolbe "Freiheit"

Sonntag, 3. September 2017, um 11 Uhr: Christophorushaus: Gottesdienst in einfacher Sprache mit Pastorin Fröhlich und Team und mit dem Chor "Frölix"

Veranstaltungen

Freitag 1. September 2017, um 20:00 Uhr: Ein feste Burg ist unser Gott

Spendenprojekte

Pfeifenputzer-Patenschaft

Losung für Mittwoch, 23. August 2017

Der HERR, euer Gott, ist der Gott der Götter und der Herr der Herren, der große, starke und furchtbare Gott, der kein Ansehen der Person kennt und keine Bestechung annimmt.
5.Mose 10,17

/Jesus Christus spricht:/ Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden.
Matthäus 28,18

© Evangelische Brüder-Unität - Herrnhuter Brüdergemeine
Weitere Informationen finden sie hier.

Spaziergang durch Nordelbien:

Nordelbien Webring

Herzlich Willkommen auf unserer Homepage!

Haushaltsplan 2017

Der aktuelle Haushaltsplan wird in der Zeit vom 24. Juli bis zum 20. August im Gemeindebüro zur Einsicht ausgelegt.
Das Gemeindebüro ist in der Zeit vom 24. Juli bis zum 4. August montags, mittwochs und freitags von 10 bis 12 Uhr geöffnet. Ab dem 7. August gelten wieder die üblichen Öffnungszeiten.

Sommerpredigtreihe 2017
Reformation: Was mir wichtig ist.

„500 Jahre Reformation“ – 2017  ist ein Jubiläumsjahr und das wird überall kräftig gefeiert! Die großen Themen der Reformation und Martin Luthers bekommen in diesem Jahr in besonderer Weise ihren Platz, auch im Leben unserer Kirchengemeinde. Und so haben auch die Predigerinnen und Prediger der diesjährigen Sommerpredigtreihe das Jubiläum zum Anlass genommen ihre reformatorischen „Lieblingsthemen“ zu bedenken.

Die Sommerpredigtreihe umfasst sechs Sonntage und beginnt mit dem 23. Juli. Die Gottesdienste finden in der Adventskirche statt und beginnen jeweils um 10 Uhr.

Auf folgende Themen dürfen Sie gespannt sein:

23. Juli - "Bildung für alle". Martin Luthers Anliegen, dass Menschen, egal welcher Herkunft, egal, ob arm oder reich, Zugang zu Bildung haben müssen, soll im Zentrum dieses Gottesdienstes stehen.

Es predigt Prädikantin Heidi Warnecke.

30. Juli - „Allein aus Glauben“. Allein aus Glauben! Welch eine Befreiung, was für ein Durchbruch war es für Luther, als er endlich begriff, das Gottes Liebe ein Geschenk an uns ist und wir sie nicht erarbeiten müssen. Wunderbar! Die Werkgerechtigkeit kam für Martin Luther an ihre Grenzen – gar an ihr Ende?

Wir stehen hier im Zentrum der Reformation. Haben wir mit der neu gewonnenen Freiheit alles beliebig gemacht und „das Kind mit Bad ausgeschüttet?“

Es predigt Pastor Hago Michaelis.

6. August - „Ein feste Burg“. Im Sommer denken viele bei „Burg“ gleich an schöne Urlaubsgegenden mit imposanten Burgen oder verfallenen Ruinen auf Berghöhen. Glanz vergangener Zeit und Inbegriff von Schutz, Stärke, Zuflucht.

In diesem Gottesdienst wollen wir Martin Luthers über die Schultern schauen, als er das Lied „Ein feste Burg ist unser Gott“ geschrieben hat. Was bewegte ihn und was sagt er, was sagt das Lied uns heute? Ein Gottesdienst für Groß und Klein.

Es predigt Pastor Hago Michaelis.

13. August - „Das Wort sie sollen lassen stahn…“ – ein deutliches Wort in der Reformation: die Bibel, das Wort, im Vordergrund zu sehen. Das bedeutet: Alles, was sich die Menschen für die Kirche ausdenken oder erklären, wie Glaube zu verstehen ist und gelebt werden kann, das alles muss letztlich mit „Gottes Wort“ im Einklang sein und das findet sich nun einmal am deutlichsten in der Bibel. Das gilt zumindest für das, was für alle Glaubenden verbindlich gemacht wird. Wer für sich andere Deutungen - jenseits der Bibel  - findet, kann danach auch gern selber leben, nur kann dies nicht als Allgemeingut gelten.

Es predigt Pastor Lutz Bruhn.

20. August - Gleichberechtigung:  „Mein lieber Herr Käthe“. Frauen und die Reformation - Verspottet, geachtet, geliebt.

Einige Frauen werden in den Vordergrund gerückt werden, zum Beispiel Käthe Luther, Katharina Melanchthon, Anna Zwingli – die Frauen der große Reformatoren. Oder reformatorische Frauen aus Hamburg wie Amalie Sieveking, Dorothee Sölle, Ada Ehmler… Lassen Sie sich überraschen!

Es predigt Pastorin Michaela Fröhlich.

27. August - „Der Geschmack von Freiheit und Abenteuer!“ – So lautete vor Jahren die Werbung einer großen Zigarettenmarke. Der einsame Cowboy in weiter Landschaft. Ein Traum. Dabei hatte schon viel früher einer dem Freiheitsgedanken zum Durchbruch verholfen: „Von der Freiheit eines Christenmenschen“ – so heißt eine der zentralen reformatorischen Schriften Martin Luthers. Haben die heutige Freiheitssehnsucht und der lutherische Freiheitsbegriff etwas miteinander zu tun? Gibt es Gemeinsamkeiten? Oder nicht? Eine Spurensuche.

Es predigt Pastorin Annkatrin Kolbe.

(Autorin: Annkatrin Kolbe)

Wahl zur Kirchenkreissynode

Im September sind die Kirchengemeinderäte des Kirchenkreises Hamburg-West/Südholstein aufgerufen, die Synodalen für die Kirchenkreissynode in öffentlicher Sitzung zu wählen. Gemeinsam mit den Gemeinden Niendorf und Lokstedt bildet Schnelsen den Wahlkreis 4. Insgesamt sind für diesen Wahlkreis zu bestimmen:
  • 8 Gemeinde-Synodale
  • 3 Pastoren-Synodale
  • 1 Mitarbeiter-Synodale
  • 1 Werke-Synodale
Es folgen die Kandidatenaufstellungen:

Hilfeaufruf

HINWEIS: Die Kleiderkammerausgabe am 2. August entfällt. Die nächste Ausgabe nach der Sommerpause ist am 6. September. Die Möglichkeit, am Montag Spenden abzugeben, bleibt auch während der Sommerpause bestehen.

Jobbrücke sucht ehrenamtliche Coaches

Die "Jobbrücke Schnelsen" ist ein Projekt, das Jugendliche beim Übergang von der Schule in den Beruf unterstützen will. Doch ohne Coaches mit entsprechender Erfahrung kann dieses Projekt nicht funktionieren. 

Die Coaches und ihre Tätigkeit: Menschen mit Berufs- und Lebenserfahrung und einer Sympathie für Jugendliche engagieren sich freiwillig und nach eigenem Zeitvermögen für die Jugendlichen. Sie helfen ihnen beim Formulieren von Schreiben oder Berichten, simulieren mit ihnen Telefongespräche, trainieren Bewerbungssituationen oder unterstützen sie beim Recherchieren von möglichen Praktikums- und Ausbildungsplätzen. In Schnelsen, Eidelstedt und Umgebung. So kommt das freiwillige soziale Engagement erfahrener Erwachsener den Jugendlichen zu Gute.

Interessenten melden sich bitte bei:
Dagmar Waltz (Koordinatorin)
Büro: KiFaz Burgwedel, Walter-Jungleibstr. 20, 22457 Hamburg
Email: info@jobbruecke-schnelsen.de
Telefon: 0151 684 82 849

Gemeindebrief Juni bis September